____________________________________________________________________________________________

Leistungsspektrum

Konservierende Zahnmedizin - hierunter versteht man Behandlungen wie die Füllungstherapie bei Karies, aber auch das Wiederherstellen von Schneidekanten nach Hartsubstanzverlusten durch Traumata. Karies gilt hier als die häufigste zu behandelnde Erkrankung der Zähne. Sie ist stark vergesellschaftet mit einen erhöhtem Zuckerkonsum. Die Behandlung entzündeter Zahnnerven mittels einer Wurzelkanalbehandlung (Endodontologie) ist ebenso Bestandteil der konservierenden Zahnmedizin.

Prothetik und Zahnersatz - hierunter fallen alle Behandlungen die nötig sind, um verlorengegangene Zähne bzw. tief zerstörte Zähne aufgrund funktioneller und ästhetischer Belange wiederherzustellen. Die klassische "Brücke", die "Krone", aber auch die Prothese gehören zu dieser Disziplin der Zahnheilkunde. Durch die modernen Möglichkeiten der Implantologie (künstliche Zahnwurzeln) wird der herausnehmbare Zahnersatz, wie z.B. die Teil-/Totalprothesen, in Zukunft immer seltener nötig werden.

Parodontologie - dies ist der Bereich, der sich mit Erkrankungen des Zahnhalteapparates beschäftigt. Die "Parodontose" ist eine sehr häufig anzutreffende Erkrankung und führt unbehandelt zum Verlust der Zähne. Durch eine umfassende Parodontitis-Therapie kann die Krankheit gestoppt und ein früher Zahnverlust verhindert werden.

Zahnärztliche Chirurgie - ... beschäftigt sich vorwiegend mit dem Entfernen nicht mehr erhaltungsfähiger Zähne nach Unfällen, sehr tiefer Karies oder endodontisch nicht mehr therapierbaren Zähnen, ebenso dem Entfernen von Weisheitszähnen oder Zähnen bei Platzmangel vor einer kieferorthopädischen Behandlung.
Die Wurzelspitzenresektion ist eine Notwendigkeit, falls eine Wurzelkanalbehandlung als alleinige Therapie nicht zur gewünschten Ausheilung führt.

Implantologie – hierunter versteht man das Einsetzen von Implantaten in den Kieferknochen des Ober- und Unterkiefers, um Zahnverluste zu kompensieren, ohne die benachbarten Zähne als Haltepfeiler mit heranziehen zu müssen. Die Implantologie bietet im Hinblick auf Funktion und Ästhetik in Verbindung mit oralem Komfort große Vorteile gegenüber der konventionellen Therapie -besonders im Bereich der Totalprothetik. Eine mit Implantaten fixierte Prothese sitzt immer fest und die Angst vor einem Herausfallen in Gesellschaft oder beim Essen kann sicher verhindert werden. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der grazilen Gestaltung - Gaumen und Mundboden bleiben unbedeckt.

Prophylaxe - der Vorsorge vor Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch sollte größte Beachtung geschenkt werden. Durch regelmäßige Professionelle Zahnreinigung (PZR) in Verbindung mit einem Airflow-Pulverstrahlgerät, Ultraschall, Polierpaste und Fluoridierung kann Karies und Parodontitis vorgebeugt werden. In Verbindung mit der häuslichen Mundhygiene erhält man somit maximalen Schutz. Bei Kindern und Jugendlichen bietet sich die von allen Krankenkassen geförderte Individualprophylaxe (IP) an. Neben der Anleitung zur richtigen Putztechnik sowie der Fluoridierung aller Zähne werden hierbei die Grübchen und Fissuren der Backenzähne versiegelt und so vor dem Eindringen von Kariesbakterien geschützt.

Bleaching - so nennt man das Aufhellen von Zähnen mit eines Bleichmittels. Diese Behandlung dient rein kosmetischen Belangen und kann nach Anfertigung der Trägerschiene auch von zu Hause aus erfolgen.